GPS

  • Guten Morgen Sven,


    Wie funktioniert das mit der GPS Ortung?


    Konkret, ich habe GPS eigentlich immer aus. Wenn ich jetzt die App öffne, findet er keine Koordinaten. Irgendwie auch klar, da die APP das GPS nicht einschaltet.


    Ist das nur bei mir so?

    Oder prüft die App nicht ob GPS aktiviert ist oder nicht?


    Grüße Chris

  • Das kann ich natürlich verstehen.

    Nur anders gefragt, wenn ich einen Notfall habe, und es schnell gehen muss, dann auch noch das GPS einschalten?

    Sorry, ne das kann ich nicht nachvollziehen.


    Ist doch sicherlich auch machbar, das GPS automatisch einzuschalten, nur dann, wenn es auch benötigt wird.


    Und nein ich mach das GPS nicht dauerhaft an, braucht viel zuviel Akku.


    Grüße Chris

  • Hallo Chris ,


    also grundsätzlich muss GPS aktiviert sein, damit man darauf zugreifen kann. Wenn GPS vom Benutzer deaktiviert wurde, dann darf eine App dieses nicht ohne nachfragen aktivieren. Nachfragen bedeutet in dem Fall, dass ein Hinweis erscheint und der Benutzer letztendlich den Button zum Aktivieren des GPS eigenständig drücken muss.


    Das ist in einem Notfall ein viel zu umständlicher Weg.


    Die App selber prüft natürlich ob GPS aktiviert ist. Sollte es nicht aktiviert sein, dann wird auch nichts geortet.


    Leider wird es nicht möglich sein, dass die App nur für die Notfallseite das GPS-Modul, welches vorher vom Benutzer deaktiviert wurde, eigenständig zu aktivieren.


    Abhilfe könnte hier nur die »Fused Location« schaffen. Hier wird die Position auch über das mobile Datennetz (einfach erklärt) abgerufen. Dies ist zwar nicht so exakt wie GPS, liefert aber schnelle Ergebnisse. Allerdings muss man auch hier beachten, dass wenn die mobile Datennutzung deaktiviert wurde, auch hier nichts geortet werden kann.

  • thurmeule , das halte ich auch so. Es war vor einigen Jahren in der Tat so, dass GPS ein Akkufresser war. Heute wird das Tracking nur aktiviert, sobald es auch benötigt wird. Es kommt dann auf die Apps an, welche auf das GPS-Modul zugreifen. Wenn diese dauernd (Navi) oder in sehr regelmäßigen Abständen auf das Modul zugreifen, dann erhöht sich der Verbrauch. Manche Apps verlangen GPS zu Zwecken, die für den Nutzer gar keinen Mehrwert bringen. Diesen Apps würde ich schlicht den Zugriff verwehren. Beispielsweise braucht eine App zur Systembereinigung nicht unbedingt Zugriff auf mein GPS-Modul.


    Persönlich tendiere ich auch mehr dazu, Funktionen aktiviert zu lassen, und hänge mein Smartphone dann lieber ein oder zwei Stunden eher an die Ladestation. Allerdings kann ich es auch gut nachvollziehen, wenn Probleme mit schwachen Akkus auftreten, dass man Funktionen deaktiviert. Es bleibt immer die Nutzenfrage. Übrigens der größte Akkufresser ist und bleibt nach wie vor das Display.


    Übrigens der größte Akkufresser ist und bleibt nach wie vor das Display.

  • Habe das ganze jetzt mit einer anderen APP umgangen, GPS schaltet sich nur dann ein, wenn ich das Haus verlassen habe und wieder aus wenn ich in einem bekannten WLAN Bereich bin. (Arbeit z.B.)

    Und bei meinem Handy ist es tatsächlich vom Akkuverbrauch erst das Display, dann der Browser und schon kommt GPS.


    Die von mir verwendete APP braucht weniger Akku, als wenn GPS dauerhaft an ist :)

  • Die kann ich wirklich nur empfehlen. Da stimmt auch der Service und der Programmierer sitzt auch in Germany. 😃

    Die App kann man einige Tage testen und 3 Flows erstellen, dann muss sie für rund 2,00 Euro gekauft werden. Das Geld ist aber bestens angelegt.

    Ich habe mal einen Flow als Screenshot angehangen.

    Wenn ich auf dem Parkplatz meiner Firma angekommen bin (wird mit GPS geprüft), dann wird geprüft ob das Radio noch verbunden ist und das. Wenn nicht dann wird das Bluetooth ausgeschaltet und noch verschiedene andere Flows aktiviert.


    War nur so eine kurze Info. 😉

  • Ja also man muss ja sagen, dass 99% der User sich die Apps aus dem PlayStore holen und nur ein ganz, ganz kleiner Teil holt sich Apps aus anderen Stores. Daher macht es ja auch durchaus Sinn, dass die meisten Apps im PlayStore verfügbar sind.


    thurmeule ich werde die App auch mal nutzen.